Seitensprung — das Davor, das Mittendrin und das Danach

Mann mit 2 Frauen auf der Parkbank

Der Traum eines jeden Partnersuchenden sieht in etwa so aus: Er oder sie lernen auf einer Party, oder auf einem Konzert, oder eben ganz zufällig auf der Straße, die große Liebe ihres Lebens kennen. Man redet über dies und das und kommt schließlich überein, dass man mehr über sein Gegenüber erfahren möchte.

Was tut man also? Man trifft sich regelmäßig, unternimmt viel zusammen, tauscht Zärtlichkeiten aus und entschließt sich nach einer Weile, eine gemeinsame Wohnung zu beziehen. Eigentlich könnte man nun am Ziel seiner Wünsche angekommen sein á la „trautes Glück zu zweit“. Alles stimmt, passt und zwickt nicht, die Beziehung mach Spaß. So könnte es doch bleiben für den Rest aller Tage.

Tatsächlich gelingt es einigen Paaren, sich dieses Liebesglück bis zum Ende aller Zeiten zu bewahren. Dennoch gibt es ebenso viele und geschätzt wahrscheinlich sogar noch mehr Partnerschaften, welche irgendwann am Anfang, in der Mitte oder sogar noch im Herbst des Lebens einen argen Seitenhieb erfahren – nämlich dann, wenn der geliebte Partner bzw. die geliebte Partnerin einen Seitensprung, heimlich oder sogar offen begeht.

Wenn der Seitensprung passiert

Im ersten Moment, in dem die Affäre auffliegt ist der Partner mit Recht verunsichert, traurig oder sogar tief enttäuscht. Hatte man sich nicht die ewige Treue geschworen? Es gibt Partner, welche einer solchen Enttäuschung sogar vorbeugen und auf eine Art offene Beziehung bestehen. Das bedeutet: der Partner und man selbst darf mit oder ohne Ansage, je nach Verabredung, eine Affäre beginnen. Die Abmachung bedeutet dann aber auch, dass dieser Seitensprung rein sexueller und nicht emotionaler Natur sein darf – und, dass dieser Seitensprung nur von vorrübergehender Zeit sein darf.

Gut, es gibt natürlich noch andere Verabredungen, welche einen Mix aus verschiedenen „Auflagen“ darstellen, eins jedoch steht fest: wer einen Seitensprung wagt, vermisst irgendetwas in seiner eigenen Beziehung. Dies behaupten Psychologen und liegen damit nicht ganz falsch. Hinzu, so sagen Experten kommt, dass der Mensch auch animalische Instinkte in sich trägt, welche ihn dazu bewegen, sich eben nicht nur einen Partner bzw. nicht nur eine Partnerin fürs Leben zu gönnen. Liegt der Seitensprung also fest in unseren Genen verankert?

Denkansätze und das Für und Wider eines Seitensprungs

Wie geht man mit einem Seitensprung um, wenn er passiert? Ignoriert man ihn , nimmt man ihn wahr oder versucht man ihn, den Bösewicht einer jeden Beziehung, etwa zu verdrängen?

Katja S., welche jahrelang eine, wie sie es ausdrückt, glückliche Beziehung führte und urplötzlich mit dem Fremdgehen ihres Freundes konfrontiert wurde, meint: „Mich traf es eiskalt. Ich war gerade in der Fußgängerzone unterwegs, als ich Bernds lachend mit einer gut gekleideten Dame Hand in Hand vor dem Eiscafé erwischte. Innerlich brach ich zusammen. Ich gab mir irgendwie gleich selbst die Schuld. Ich musste Bernd irgendwie enttäuscht haben, sexuell oder menschlich, sonst würde er so etwas nicht tun. Bis heute weiß Bernd nicht, dass ich ihn mit einer anderen Frau in der Innenstadt entdeckte. Ich lebe seit dieser Zeit mit argen Ängsten und Zweifeln. Bernd merkt, dass etwas nicht stimmt und fragte mich gestern, ob wir nicht eine kleine Beziehungspause einlegen sollte? Ich würde irgendwie sehr gestresst und gereizt wirken. Ich lächelte bitterlich und stimmte dem Vorschlag zu, ohne mit ihm Tacheles zu reden. Ob dies gut war, weiß ich nicht. Aber mir ist jetzt schon bewusst, dass für mein Herz diese Beziehung nicht mehr zu kitten ist!“

Seitensprung ja oder nein. Wie würden Sie entscheiden?

Manchmal kann ein Seitensprung heilend, aufrüttelnd und inspirierend sein. Manchmal ist er aber einfach nur lästig und wie ein Elefant im Porzellanladen, der alles, aber auch wirklich alles, was an Emotionen da war, ungebremst sowie unwiderruflich zerstört. Hier einige Pro und Contras zum Thema „Seitensprung“.

Mann und Frau stehen Rücken an Rücken mit gebrochenem Herzen
Für viele Paare bedeutet der Seitensprung oft das Ende der Beziehung

Pro:

•             Ist eine offene Beziehung von beiden Seiten erwünscht, so kann ein Seitensprung die Beziehung beleben

•             Wünsche, welche bei der eigenen Partnerin bzw. bei dem eigenen Partner auf der Strecke bleiben, können durch einen Seitensprung Erfüllung erfahren, ohne dabei die eigentliche Beziehung massiv zu gefährden. Aufgrund der Zufriedenheit läuft die Partnerschaft nahezu perfekt.

•             Ein Seitensprung ist für Männer und Frauen nahezu jeden Alters eine neue Erfahrung. Mann oder Frau fühlen sich plötzlich wieder jünger, anerkannter etc. Ein Seitensprung kann ein angeknackstes Selbstbewusstsein enorm heben.

Contra:

•             Ein Seitensprung ist für viele Menschen ein arger Vertrauensbruch, welcher mit seelischen Schmerzen und nicht gerade selten mit Selbstvorwürfen einhergeht.

•             Wer einen Seitensprung riskiert, signalisiert Unzufriedenheit. Auch könnte es sein, dass Seitensprungausübende die Beziehung schon lange nichts mehr bedeutet. Dass sie damit einem vertrauten Menschen die kalte Schulter zeigen und ihn oder sie damit sogar arg kränken, ist dem der den Seitensprung ausübt egal.

•             Seitensprünge können das Gift und das Todesurteil einer jeden Beziehung sein. Wurde ein Partnerwechsel vorher weder besprochen noch vereinbart, ist das Ende der Partnerschaft nach einem entdeckten Seitensprung meist nicht mehr zu verhindern.

•             Enttäuschte Gefühle brauchen viel Zeit. Und es ist wie es Udo Lindenberg in seinem Song so schön formuliert „Ein Herz kann man nicht reparieren“. Für viele Betrogene steht nach einer Affäre des Partners fest: ihm oder ihr kann ich nie mehr vertrauen. Leider kommt die Einsicht des ausführenden Partners oft viel zu spät. Dann ist die neue Liebschaft weg und es gibt kein Zurück mehr in die alte Partnerschaft. Dies hätte man sich eigentlich vorher schon denken können!

Fazit:

Ein Seitensprung muss eine bestehende Beziehung nicht unbedingt komplett zerstören. Dennoch reißt er Wunden auf und stellt eine einst gesunde Partnerschaft schon auf eine herbe Geduldsprobe. Wichtig ist es, den Seitensprung weder wegzudiskutieren noch schön zu reden oder gar dem Partner als Schuldigen an der Misere auszumachen. Gute Gespräche und gemeinsames Handeln helfen, etwaige Unstimmigkeiten in der Beziehung zusammen aufzuarbeiten.

Wie bringen wir mehr Farbe in unseren Beziehungsalltag? Was können wir tun, dass all unsere Wünsche und Sehnsüchte in unserer Partnerschaft Erfüllung finden? Paare, welche ernsthaft an ihrer Beziehung nach dem Seitensprung arbeiteten, stellten fest: die Partnerschaft erschien plötzlich in einem aufregend anderen Licht und durchlief eine durchaus befriedigende, positive Wandlung. Geduld, Einfühlungsvermögen sind stark gefragt. Und hier entscheidet sich letztlich auch, ob es eine wahre, starke Liebe ist, die verbindet –oder nicht!

Bildnachweis: Depositphotos_5827632_l-2015; Depositphotos_68925525_l-2015

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche