Die perfekte Beziehung-Was macht sie aus?

Hübsches , junges Paarsitzt zusammen auf der Couch

„Eine Beziehung ist dann perfekt, wenn sie unperfekt wirkt, aber letztlich alle Hürden kreativ unvollkommen mit einem Augenzwinkern meistert!“ Sicherlich ist dies nur die halbe Wahrheit, aber, und dies muss man sich als perfektionsanstrebender Mensch ruhig mal sagen lassen: die perfekte Beziehung existiert nur in unserer Wunschvorstellung.

Renommierte Psychologen und Paartherapeuten waren, wie viele Paare auch, lange auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: was macht eine Beziehung perfekt. Sie kamen allesamt zu der Erkenntnis, dass das Wörtchen „perfekt“ verschiedene Bedeutungen haben kann.

So kommt es vor, dass ein Paar die Beziehung als perfekt bezeichnet, weil beide sehr unterschiedlich sind. Hier zeichnet sich der herbeigesehnte Perfektionismus in der Beziehung in Form einer angenehmen Spannung aus, auf welche beide Partner kaum verzichten wollen. Sie brauchen ein wenig Reibung, um für den anderen Partner interessant zu bleiben. Klar fliegen da manchmal auch verbale Wortfetzen, aber insgesamt macht erst diese außergewöhnliche Konstellation diese Beziehung erst perfekt.

Befragt man Passanten, was ihre Beziehung perfekt macht, bekommt man häufig folgende Antworten:

  • „Wir lassen einen Konflikt nicht so einfach stehen. Wir üben ein gepflegtes Miteinander, indem Respekt und Achtung im Vordergrund stehen.“
  • „Ehrlich sein, auch wenn es manchmal weh tut. Eine Beziehung ist nun einmal nicht immer eitel Sonnenschein. Doch wer offen und natürlich Probleme in der Partnerschaft angeht, dem wächst auch das Vertrauen des Partners entgegen, und dies wiederum schweißt zusammen und macht die Beziehung besonders sowie perfekt.“
  • „Unsere Beziehung wäre nicht auszuhalten, wenn sie tatsächlich perfekt wäre. Ich glaube, sie wäre dann eintönig und langweilig und einfach deswegen schon nicht mehr zu ertragen. Zu einer guten Beziehung gehören auch Konflikte, an denen man wachsen kann. Wer die richtige Beziehungs-Balance bis ins hohe Alter bewahrt, hat irgendetwas verdammt richtig gemacht. Und ja, an dieser Stelle würde ich dann doch von einer annähernd perfekten Beziehungsführung sprechen.“
  • „Eine perfekte Beziehung hat viel mit einem achtsamen „Teamgeist“ zu tun. Mal gibt der eine Partner ein wenig nach, das nächste Mal der andere. Wichtig ist, die Tür zu einem klärenden Gespräch nie ganz zuzuschlagen.“

Und noch weitere Punkte machen eine Beziehung auf eine gewisse Weise perfekt:

  • Gemeinsame Träume, an denen beide Partner, egal was kommt, festhalten
  • Gemeinsame Zukunftspläne hegen und pflegen
  • Beziehungsarbeit, Aufmerksamkeit und kleine Auszeiten
  • Sich seiner Schwächen und Stärken bewusst sein (gilt für beide Partner) und sich gegenseitig ergänzen
  • Nie aufgeben und ganz fest an die Liebe glauben
  • Schöne Überraschungen peppen auch nach Jahren eine Beziehung auf und verleihen ihr Tiefgang
Ist nicht die wichtigste Beziehung die, zu einem selbst?

Eine perfekte Beziehung ist jene Beziehung, die lebt und atmen kann

Karin und Olaf kennen sich seit 20 Jahren. Viele ihrer Freunde beneiden sie um das nach außen hin scheinbar perfekte Glück. Nie kam es auch nur zu einer zeitweisen Trennung. Immer, wenn man sie zusammen sieht, strahlen sie bis über beide Ohren. Und auch sonst scheint die Beziehung reibungslos und absolut glücklich zu verlaufen. Karins Schwester bezeichnet beide als harmoniesüchtig und betont dabei, wie schwer es ist, mit einem von beiden zu streiten. Beide finden immer wieder Wege, eine positive Entscheidung, welche allen entgegenkommt, herbeizuführen. Einfach traumhaft!

Als Karin und Olaf auf ihre perfekte Beziehung angesprochen werden, brechen sie in schallendes Gelächter aus. „Wirklich, wir wussten gar nicht, dass wir auf andere so wirken.“ Karin ergänzt: „Und mal ehrlich, so perfekt ist unsere Beziehung auch wieder nicht. Es gibt auch in unsere Beziehung Tage, an denen es zwischen uns negativ knistert, weil mir oder Olaf eine „Laus über die Leber gelaufen ist“ oder weil wir Stress auf der Arbeit hatten etc.

Wichtig: Ein liebevolles Miteinander

Was ich uns zu Gute halten darf ist, dass wir bereits am Anfang der Beziehung bestimmte Regeln festgelegt haben, an welche wir uns bis heute halten. Eine davon ist: wir lassen den Ärger oder den Stress nie aneinander aus. Auch wenn es uns einmal schlecht geht oder uns Schmerzen plagen, gehen wir immer gesittet und liebevoll miteinander um. Wenn es etwas zu entscheiden gibt, entscheiden wir es gemeinsam. Jeder von uns gibt seine Meinung preis und wir ermitteln daraus den besten Weg. Das wirklich gelebte Für- und Miteinander macht unsere Beziehung stark und darauf sind wir enorm stolz.“

Dem braucht nichts mehr hinzugefügt werden. Außer: jeder hat die Chance, eine perfekte Beziehung zu führen. Welchen Weg ein Paar dabei beschreitet, ist weniger entscheidend. Wichtig ist die Tatsache, dass beide sich mit ihrer Entscheidung zufrieden, glücklich und wohl fühlen – denn dann ist die Beziehung dauerhaft perfekt!

Liebevolle Beziehung zum anderen soll etwas von uns Entferntes sein? Nein, wenn ich sie erstrebe, dann erreiche ich sie. Konfuzius (551 – 479 v. Chr.)

Bildnachweis: iStock52946093

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche