Programmieren Sie Ihren Liebesalltag neu

Gelangweiltes Paar im Bett

Sie kennen Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin bereits seit Jahren. Anfangs  war alles aufregend schön und so etwas von entspannt. Man ging gemeinsam in Kino, besuchte Freizeitparks und verbrachte die Wochenende gemeinsam auf Partys. Ihren Liebesalltag bestimmte ein fröhliches, manchmal sogar ausgelassenes Miteinander. Alles war wie im Märchenbuch.

Hätte Ihnen damals jemand Langeweile und Stumpfsinn, Ärger und Enttäuschung vorhergesagt, dann hätten Sie vielleicht panikartig die gemeinsame Wohnung verlassen. Aber so war die Hoffnung groß, dass dieser traumhafte Zustand lange Zeit oder sogar für immer anhalten würde.

Pustekuchen! Zwei Jahre nach Ihrem ersten Treffen sträuben sich Ihnen nur noch die Nackenhaare. Sie fragen sich womöglich, warum Sie überhaupt noch Gefallen an der etwas ausgeleierten Partnerschaft finden. Die Antwort auf diese doch etwas düstere Frage bleibt offen und Ärger sowie Frust werden immer mächtiger.

Was tun? Aufgeben? So weitermachen wie bisher? Oder endlich die Reißleine ziehen?

Geben Sie sich und Ihrem Partner die Chance aneinander zu wachsen

Diesen Rat haben Sie bestimmt von Freunden oder der Familie vernommen: „Das wird schon wieder, gib der Sache einfach ein wenig Zeit“. Paartherapeuten respektive Psychologen rümpfen über solch halbherzige Aussagen meist die Nase — denn die Experten wissen, eine Beziehung durchläuft viele verschiedene Phasen und ist immer ein Gemeinschaftsprojekt, an welchem beide Partner im Liebesalltag arbeiten müssen.

Nehmen Sie als Beispiel gerne ein Haus. So schön es sich frisch gestrichen und neu erbaut auch ansieht — wenn Sie es sorglos sich selbst überlassen, fällt Ihnen irgendwann buchstäblich das Dach auf den Kopf. Das einst so schicke Gebäude verwandelt sich nach und nach in eine Ruine. Ein Haus braucht Pflege, kleinere bzw. auch mal größere Reparaturen und genau das braucht eine Beziehung auch.

Finden Sie im Liebesalltag Ihren gemeinsamen Liebes-Glücks-Code

Langeweile, Frust und Ärger lassen sich wie folgt aus Ihrer Beziehung vertreiben:

  • Nehmen Sie sich Zeit und besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Partner alle Sorgen und Nöte. Dies schafft erneut Vertrauen und zeigt zudem, dass Sie nach wie vor großes Interesse an der Partnerschaft haben.
  • Kreieren Sie zusammen mit Ihrem Partner einen Wochen- bzw. einen Freizeitplan. Schreiben Sie ebenso Ihre gemeinsamen Pflichten wie beispielsweise Einkäufe erledigen, Kochen, Hausputz nieder und verteilen Sie die Arbeiten gerecht. Legen Sie für Ihre gemeinsame Freizeit mindestens ein wöchentliches Highlight wie etwa ein romantisches Abendessen im Restaurant, einen Kinobesuch oder einen Filmabend fest.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin offen und ehrlich über Ihre Gedanken und Gefühle und versuchen Sie gemeinsam herauszufinden, was zu Ihrer beider Glück noch fehlt.
  • Überraschen Sie Ihre Liebste oder Ihren Liebsten mit einem kleinen Geschenk oder mit einem handschriftlich verfassten Liebesbrief.
  • Verabreden Sie ein bestimmtes  Zeichen oder einen bestimmten Code-Namen. Dies kann tatsächlich in Streitsituationen sehr hilfreich sein. Sie wirken wie Stopp-Schilder und fordern Sie beide zum Innehalten und Nachdenken auf.

Eine glückliche Beziehung zu führen, bedeutet sich in jeder Hinsicht und in jeder Situation zu respektieren und zu achten. Fragt man ältere Paare nach Ihrem Liebesgeheimnis, so bekommt man nicht gerade selten folgende Worte zu hören: „Ich weiß meinen Partner zu nehmen und umgekehrt weiß mein Partner auch, wie er mich besänftigen, trösten und glücklich machen kann. Wir sind halt ein eingespieltes Team und wissen nach Jahren des Auf und Nieders schier jede Situation perfekt zu handeln.“

Diese Wahrheit können Experten nur unterschreiben!

Bildnachweis: iStock-507252714

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche