Flirtverhalten bei Männern und Frauen

Junges Paar flirtet miteinander

„Fühlt er sich zu mir hingezogen oder findet er mich einfach nur nett?“ „Bekundet sie echtes Interesse an mir oder möchte sie einfach nur höflich sein?“ Diese und viele Fragen mehr stellen sich Partnersuchende, wenn sie urplötzlich vor der Traumfrau bzw. vor dem Traummann stehen. Studien haben gezeigt, dass unser Gehirn sofort erkennt, wer bzw. was auf uns anziehend, neutral oder eventuell sogar abstoßend wirkt und somit unser Flirtverhalten beeinflusst.

So will eine Langzeitstudie wissen, dass jeder Mensch mit der Zeit ein bestimmtes Muster, respektive eine schier unerschütterliche Vorstellung davon entwickelt, was ihm oder ihr gefällt und was sie oder ihn im weitesten Sinne regelrecht „abturnt“. Diese, nennen wir sie ruhig dauerhaft festgelegte Schemata, wirken im Bruchteil einer Sekunde. Anscheinend unbewusst nehmen wir die Fährte auf und verbohren uns in den Gedanken, den „neuen“ Menschen für uns zu gewinnen. Erstaunlich, diese „Suche“ nach einem bestimmten Aussehen, nach einer bestimmten Größe, auch nach einer ganz bestimmten Haut-, Haar- und Augenfarbe bleibt uns ein ganzes Leben erhalten. So kommt es recht häufig vor, dass der neue Partner bzw. die neue Partnerin dem Vorgänger bzw. der Vorgängerin gleichen, wenn manchmal auch nur minimal.

Ergo:

Wer unterwegs, auf der Arbeit oder in seiner Freizeit auf seine Traumfrau bzw. auf den Traummann trifft, möchte in den ersten entscheidenden Sekunden und Minuten nur eines: den anderen zum spannenden Flirt auffordern. Wie dieser erste Schritt in der wichtigen Kennenlernphase („sich gegenseitig beschnuppern“) verläuft, ist individuell verschieden. Als hätte man es bereits geahnt: Frauen flirten anders als Männer und nicht immer sind Flirtsignale einfach zu verstehen.

Welches Flirtverhalten legen Frauen und welche Flirtstrategie legen Männer an den Tag?

Flirten ist Körpersprache

Wer flirtet, tut dies mit vollem Körpereinsatz: Lippen, Augen, Hände und Verhalten während des Stehens oder des Sitzens verraten, ob man einer Person zugeneigt ist oder eben nicht. Wer seine Gefühle vom ersten Moment an offen zeigen möchte (was ausgesprochen mutig ist!) sollte eindeutige Signale setzen. Ein guter Flirt schenkt Mann sowie Frau Augenblicke voller Magie.

Junge Frau flirtet mit Mann, welcher dies nicht erwidert.
Nicht jedes Flirtverhalten ist angemessen und bringt den gewünschten Erfolg

Wie Frau flirtet und wie sich ihr Pendant in dieser prickelnden Situation verhält, verrät diese kleine Tabelle:

Flirtverhalten Frau Flirtverhalten Mann
Die Frau an sich flirtet „sozial intelligent“: vorausschauend, einfühlsam und selbstbewusst
Ein Mann, der eine Frau begehrt, flirtet häufig offensiv
Beginnt gerne den nonverbalen Flirt und achtet dabei nicht nur auf steten Augenkontakt. Auch eine kleine Berührung am Arm oder an der Hand helfen echtes Interesse zu signalisieren.
Die Augen spielen im Flirtspiel bei Mann und Frau eine tragende Rolle. Verliebte Männer suchen den Blick der Angebeteten und wenden sich Misses Right immer zu und nie ab.
Sehr direktes Verhalten: für gewöhnlich sagt Frau, was sie denkt und was sie möchte. Auf manche Männer mag dieses direkte Verhalten etwas einschüchternd wirken, doch meistens kommt dieses Flirt-Signal bei der Männerwelt erstaunlich gut an.
Kommt während eines Flirts eine plötzliche Unsicherheit auf, äußert sich diese nicht gerade selten in nervösen Gesten.
Frau beginnt den Flirt auf verschiedenen Ebenen. Während sich Männer recht oft auf just ein Flirtsignal konzentrieren, geben Frauen wirklich alles, um an das Ziel ihrer Wünsche zu gelangen: geflirtet wird mit allem, was Frau zu bieten hat – mit den Lippen, mit den Augen, mit einer warmen Stimme oder mit bestimmten, raffinierten Bewegungen.
Männer behalten sich (häufig) vor, den ersten Schritt der Frau zu überlassen. Kommt das herbeigesehnte, eindeutige Flirtsignal endlich beim Mann an, übernimmt er glücklich, entspannt und überaus zufrieden den zweiten Schritt.
Sie macht dezent auf ihre Reize aufmerksam: nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig lautet hier die Devise. Frau möchte Mann während des Flirts schließlich geschmackvoll ansprechen.
Ein Mann kokettiert weniger mit seinen Reizen, als Frau es vielleicht tut. Er neigt eher zu einem charmantem, fröhlichem und genießerischem Flirtverhalten.
Sie fühlen instinktiv, welcher Farbton bei der Männerwelt gut ankommt. Die Kleider selbst schmeicheln der Figur und lassen unschwer erkennen, welch tolle Persönlichkeit in dem „Kostüm“ wohnt.
Männer, welche mit der Frau ihrer Wahl zu flirten beginnen, lachen währenddessen auffallend oft, ehrlich und gerne. Damit bekundet das männliche Geschlecht ein reges Interesse an der Herzdame.
In den meisten Fällen bevorzugen ein Männer ein offenes Erscheinungsbild: Lächeln, kleine Komplimente und eine ehrliche Haltung zu verschiedenen (Alltags-) Themen sind die Dinge, welche bei flirtwilligen Männern ankommen und Eindruck machen. Finden Frau und Mann Gemeinsamkeiten, erwacht das Vertrauen und wer weiß, vielleicht auch die Liebe.
Wie die Frau, so auch der Mann: wer sich als Mann in aufgeheizter Flirtstimmung befindet, achtet bereits vor Tagesanbruch auf ein gepflegtes Äußeres – denn Mann weiß ja nie, wann die Traumfrau plötzlich vor ihm steht. Ein guter erster Eindruck öffnet so manche (Flirt- und Liebes-) Tür!

Fazit:

Eine Grundregel für ein gutes Flirtverhalten existiert nicht. So wie jeder Mensch verschieden ist, so sind es auch dessen ureigene Flirtstrategien. Das Schöne daran: auch wenn es einmal etwas länger braucht, bis Mann oder Frau den Flirtgruß erkennt – irgendwann fällt der Groschen, denn wahre Zuneigung fällt einfach auf!

„Säe ein Samenkorn in die Erde, und es wird eine Blume hervorbringen. Träume deinen Traum und sende diesen zum Himmel, und er wird dir deine Geliebte/deinen Geliebten bringen. (Khalil Gibran)“

Bildnachweis: Depositphotos 39774369, 40166799

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche