Angst vor dem ersten Date

Endlich hat es gefunkt. Der lang ersehnte Traumpartner gibt sich in der Single- und Partnerbörse zu erkennen und Single-Mann bzw. Single-Frau sind hin und weg von diesem wunderbaren Glückstreffer.

Die ersten Stunden, Tage und Wochen erleben beide Partnersuchende im entspannten Liebestaumel. Telefonnummern und Adressen werden ausgetauscht, auch eine WhatsApp-Verbindung wird hergestellt. Gerade weil die junge Liebe noch am Wachsen und am Gedeihen ist, ist es für beide Partner von enormer Wichtigkeit, so viel virtuelle Nähe wie nur möglich herzustellen.

Doch irgendwann, meist genau dann, wenn sich die beiden Verliebten ihrer Gefühle ganz und gar sicher sind, naht der Zeitpunkt des ersten Dates und die damit verbundene Angst. Was vorher so einfach erschien, macht nun Probleme. „Was, wenn er/sie mich schrecklich findet, oder wir trotz aller virtuellen Beteuerungen im echten Leben schließlich doch keinen Weg zueinander finden?“ Die Angst vor einem Versagen in der Realität lähmt die Vorfreude und hat nicht das erste Mal einen eigentlich von beiden Seiten erwünschten Dating-Versuch zu Nichte gemacht.

Warum haben Singles Angst vor dem ersten Date?

Prüfungsangst, wer kennt sie nicht. Ihr ganz ähnlich ist die Nervosität, welche kurz vor dem ersten Date mit dem oder der Liebsten das vegetative Nervensystem der Dating-Partner unsanft kitzelt. Umfragen zufolge sind es ungefähr die letzten drei Tage vor dem ersten Date, welche beiden Partnern immens zu schaffen machen. Nach außen hin zugeben würde dies natürlich keiner – dennoch hört man aus den Worten der Befragten heraus, wie groß die Anspannung und Nervosität vor dem ausschlaggebenden Treff tatsächlich sein müssen. Dabei bekennen viele Dater im virtuellen Austausch mit dem vielleicht angehenden Lebenspartner, dass sie in manchen Dingen etwas geflunkert haben und befürchten nun, dass diese klitzekleine Beschönigung einer Beschreibung (Größe, Gewicht etc.), während des Dates auffallen und einen kleinen Schatten auf die frische Beziehung werfen könnten.

Oft sind solche Befürchtungen grundlos, denn die Realität zeigt, dass über kleine „Schönfärbereien“ gerne von beiden Seiten hinweggesehen wird. Natürlich dürfen keine allzu große Geheimnisse zwischen den zwei frisch verliebten Dating-Partnern stehen. Wer beispielsweise behauptet Single zu sein, es aber in Wirklichkeit nicht ist, muss mit vollkommen gerechtfertigten Konsequenzen, nicht nur von Seiten der Liebsten bzw. des Liebsten rechnen, auch das Kennenlern-Dating-Portal kennt bei solchen fatalen Lügen kaum Gnade.

Nervosität vor dem ersten Treffen: Symptome und bewährte Gegenmaßnahmen

Julia (Name v. d. Red. geändert) lernte Tom (Name v. d. Red. geändert) in einer bekannten Dating-Börse kennen, schätzen und lieben. Nachdem sich das virtuelle Paar viele Tage und Wochen regelmäßig über Alltagsgeschichten, Beruf, Familie, Ansichten sowie Sehnsüchte und Träume ausgetauscht hatten, sollte es endlich den von beiden herbeigesehnten Tag X geben.

Dieser Tag X, auch als Kennenlerntag markiert, sorgte bei Julia zunächst für unendliche Freude und dann gleich drauf für eine Art Scheue und Angst, welche sie sich nicht direkt erklären konnte. Warum machte sie die Aussicht auf ein erstes Treffen mit Tom plötzlich so nervös? Sie „kennen“ sich virtuell gesehen doch schon seit drei Wochen, also einer Ewigkeit, und eigentlich glaubte sie so ziemlich alles über Tom, seine Welt, seine Gedanken und Gefühle erfahren zu haben. Dennoch bereitete ihr das nahende Date Sorgen. Ob es Tom wohl so ähnlich ging? Und ob! Auch Tom tigerte wie ein wildgewordener Affe durch sein Zuhause, hatte kaum Appetit und verbrachte viel Zeit damit, Selbstgespräche vor dem Spiegel zu führen.

Frau liegt wach im Bett und macht sich Sorgen
Schlaflos und voller Angst vor dem ersten Treffen mit Mister X?

Ein Date als Ausnahmesituation? Diese Symptome können sich vor dem ersten Date manifestieren:

•   Selbstzweifel: wird er bzw. sie mich auch wirklich so mögen, wie ich bin?

•   Panik: nein, das halte ich nicht aus. Ich kann mich nicht mit ihm oder ihr treffen. Ich bin noch nicht soweit!

•   Übermäßige Nervosität: wann ist es endlich 16:00 Uhr. Ich möchte das Date so schnell wie möglich hinter mich bringen. Beim zweiten Date ist bestimmt vieles besser!

•   Schlaflosigkeit: Angsträume oder schlaflose Nächte

•   Magen- und Darmprobleme: Kribbeln in der Magengegend oder leichtes Übelkeitsgefühl, Drang ständig zur Toilette zu müssen.

Sicherlich können noch weitere vegetative Symptome auftreten, doch sie sind allesamt harmlos. Ihnen kann Mann oder Frau mit folgenden Gedanken sowie Methoden gezielt entgegenwirken:

 „Wir haben uns in der Partnerbörse und am Telefon blendend verstanden. Live wird es umso schöner sein!“

„Gemeinsamkeiten lösen sich beim ersten Date kaum in Wohlgefallen auf. Einfach locker bleiben und sich gegenseitig eine schöne Zeit schenken!“

„Das erste Date ist eine Möglichkeit, etwas Großes entstehen zu lassen. Es ist allerdings kein Garant. Ein entspanntes Herangehen führt eher zum Erfolg, als der verbissene Versuch, den Dating-Partner unbedingt an sich binden zu wollen.“

„Entspannungs- oder Atemübungen eine Stunde vor dem Date, helfen ruhiger zu werden.“

„Schöne Musik hören, einen Spaziergang einplanen und sich kurz vor dem Date mit einem warmen Bad, einem leckeren Eis in Stimmung bringen, erhöht die Ausschüttung von Glückshormonen und hilft dem Dating-Partner sympathisch und ausgeglichen zu begegnen.“

Für alle Dater: es ist normal und absolut menschlich, mit ein wenig Aufregung, bzw. Angst in das erste Date zu starten. Wichtig ist, wie man mit der Nervosität umgeht. Und eins sollte man bei aller Vorfreude nie vergessen: Garantie für die ewige Liebe gibt es nirgendwo, aber man kann als Paar viel dazu beitragen, eine stabile Beziehung aufzubauen, welche bei guter Pflege wahrhaftig ein Leben lang währt!„Alles, worauf die Liebe wartet

Bildnachweis: Depositphotos 60092319, 4621687

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche