Online-Dating: 9 Fehler, die ihr vermeiden solltet

"Enter"-Taste auf der Tastatur ersetzt durch eine "Herztaste"

Mehr und mehr Menschen lernen sich in irgendeiner Form im Internet kennen – sei es in Foren, per Dating-App oder auf flirt.de. Egal ob heißer Flirt für eine Nacht oder die Frau beziehungsweise den Mann fürs Leben, wir alle kennen sicherlich schon einige Erfolgsstorys des modernen Online-Datings.

Doch da die ersten Eindrücke vollständig online passieren, müssen diese perfekt sein, damit es zu einem anregenden Flirt und vielleicht einem ersten Treffen oder Date kommt.

Daher geben wir euch ein paar Tipps, wie ihr typische Fehler vermeiden könnt um mehr Erfolg bei euren online-Flirts haben könnt.

Smartphone mit Dating-App liegt auf dem Tisch, zwischen Schreibtischutensilien
Mit der richtigen Platform klappt’s auch mit dem Traumpartner

1. Nicht warten!

Merkt euch das, schreibt es euch auf und vergesst es nie. Ihr habt nichts zu verlieren! Also wartet nicht damit, euch auf einer Dating-Seite anzumelden oder, wenn ihr schon angemeldet seid, eine Unterhaltung mit einer interessanten Person anzufangen.

Wenn ihr beim Fotoflirt jemand tolles entdeckt habt und ihr das Gefühl habt, die Person könnte ebenfalls interessiert sein, dann lasst keine Zeit verstreichen, sondern schreibt direkt eine Nachricht. Und am aller wichtigsten: Nicht „zappeln lassen“. Das ist ein altmodisches Konzept und nervt nur – außerdem besteht immer die Möglichkeit, dass ihr dann den richtigen Moment verpasst.

2. Das Profil nicht leer lassen

Ein Bild muss sein – das steigert, egal auf welcher Art Dating-Seite, die Erfolgschancen enorm. Aber auch weitere Informationen zur eigenen Person sind im Normalfall wichtig, um die Aufmerksamkeit anderer Dater zu erwecken.

Ein kleines bisschen oberflächlich sind wir alle – daher ist es immer wichtig, schon vor dem Austausch der ersten paar Nachrichten interessante Informationen sichtbar zu machen. Ein paar Angaben zum Alter, Interessen und Charaktereigenschaften sind häufig Voraussetzungen, um überhaupt in der grauen Masse aufzufallen. Ein Profilbild sollte so ausgewählt sein, dass es das Aussehen fair repräsentiert – man sollte also deutlich sichtbar sein, aber auch kein überstilisiertes, professionelles Foto mit tonnenweise Makeup oder Filtern auswählen.

3. Im Profil aber auch nicht übertreiben

Das ist ein äußerst wichtiger Punkt. Mit zu vielen oder zu detailreichen Informationen erschlägt man Besucher des eigenen Profils schnell. Auch wer öffentlich zu viel aus dem Privatleben preisgibt, kann abschreckend wirken. Solche Informationen sind in einem anregenden Chat oder Gespräch, nachdem man sich etwas besser kennengelernt hat, besser aufgehoben.

Auch sollte man nicht zu viel mit Errungenschaften oder der Karriere angeben. Auch melancholische oder zu nachdenkliche Sprüche und Zitate wecken bei vielen Besuchern schon auf den ersten Blick eher negative Gefühle.

4. Wissen, wann Schluss ist

Zwar nicht besonders schön, aber hin und wieder kommt es natürlich vor, dass die Person am anderen Ende des Chats nicht ganz so stark interessiert ist, wie man selbst. Das ist zwar schade, aber Geschmäcker sind eben verschieden und somit ist es unvermeidlich. Wenn man einen Korb erhält, oder zwischen den Zeilen lesen kann, dass der Chatpartner kein besonderes Interesse hat, das Gespräch weiter zu führen, sollte man das einsehen. Wer weiterhin eine unbeantwortete Nachricht nach der anderen schickt, wirkt verzweifelt und verschwendet nur Zeit.

Tipps zum Onlinedating

5. Mit der ersten Nachricht Interesse wecken – auf die echte Art

Die erste Nachricht, mit der man jemanden kontaktiert, ist besonders wichtig. Wie schon die ersten Worte, mit denen man eine interessante Person in der Öffentlichkeit anspricht, hat auch die erste Nachricht in einem Chat einen großen Effekt. Daher sollte man die Worte, mit denen man sich meldet, sehr sorgfältig auswählen.

Damit ist jedoch nicht gemeint, dass ein perfekt überlegter, hieb- und stichfester Anmachspruch hermuss, der garantiert eine große Wirkung auf das Gegenüber hat. Diesen gibt es nämlich nicht – zumindest nicht pauschal.

Wichtig ist, dass schon in der ersten Nachricht etwas von der echten, eigenen Persönlichkeit durchscheint. Also lieber etwas Eigenes überlegen, anstatt das Internet nach den besten Anmachsprüchen mit Erfolgsgarantie zu durchsuchen.

6. Bei den ersten Gesprächen den Bogen nicht überspannen

Man sollte natürlich versuchen, möglichst interessant zu sein. Dennoch sollte man auf keinen Fall den Eindruck erwecken, dass man sich bewusst ins Zeug legt, um einen möglichst guten Eindruck zu machen.

Das wirkt schnell unnatürlich und im schlimmsten Fall unehrlich.

Fazit: Einfach sich selbst treu zu bleiben ist häufig die beste Wahl.

7. Fragen stellen, aber auch nicht verschlossen bleiben

Diese Regel einzuhalten verlangt ein bisschen Fingerspitzengefühl. Es geht darum, einen natürlichen Fluss des Gesprächs aufrecht zu erhalten. Dabei sollte man sowohl dem Gesprächspartner zuhören und auch etwas von sich selbst preisgeben – die Balance ist sehr wichtig.

Jeder möchte natürlich möglichst viel über die neue Bekanntschaft erfahren, aber dabei sollte man das Gegenüber nicht totreden, denn gute Zuhörer sind natürlich sehr gefragt.

Mann und Frau sitzen sich auf dem Asphalt gegenüber, auf welchem leere Sprechblasen gezeichnet sind
Onlinedating erfordert auch ein wenig Fingerspitzengefühl

8. Den Chat nicht verschleppen

Wer zu lange nur der Chatpartner für einige kurze Nachrichten ist, wird mit etwas Pech zum reinen Onlinefreund degradiert. Wenn ein Gespräch also gut läuft, solltest du so schnell wie möglich den Schritt machen und ein Treffen oder zumindest ein Telefonat vorschlagen. Natürlich sollte man auch nicht zu vorschnell danach fragen, um nicht aufdringlich zu wirken.

9. Ehrlich sein!

Im Grunde ist das die Maxime für alle zuvor genannten Punkte. Ehrlichkeit ist immer geschätzt, besonders beim Online-Dating, wo einige mit einem gesunden Misstrauen an die Sache herangehen. Es mag zwar verlockend sein, die eigene Person etwas aufzupolieren – bei einem tatsächlichen Treffen fliegt das allerdings sofort auf und ist nicht selten ein Schlusspunkt.

Auch zählt zu diesem Punkt zu wissen, was du willst und von Beginn an aufrichtig zu sein, was die eigenen Absichten angeht. Wer nur an einer festen Beziehung interessiert ist freut sich nur wenig, wenn sich das Gegenüber als reiner Schürzenjäger entpuppt.

Bildquelle: athree23 / Pixabay.com

Bildquelle: Stock-Fotografie-ID:506583830 CarmenMurillo

Bildquelle: Stock-Fotografie-ID:527863683 LiudmylaSupynska

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche