Kleider machen Leute – Wie wichtig ist die Kleidung beim ersten Date?

Ein Fuß in Pumps, einer in Turnschuhen

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der oder die Schönste im ganzen Land?“ Na ja, ganz so intensiv brauchen es Singles bei der Partnersuche dann doch nicht anzugehen, aber ein gepflegtes Äußeres ist eben fast schon der Garant für eine baldige Zweisamkeit. Neben der Pflege von Haaren, Körper und Haut spielt gerade auch die Kleidung eine wichtige Rolle, wenn es um das Suchen und Finden eines passenden Partners geht.

Manche Menschen haben einen wirklich tollen Geschmack, wenn es um die Wahl der Kleidung geht, wiederum andere tun sich mit der Farbe, der Größe und dem Schnitt etwas schwerer.

Worauf sollte man zuerst achten?

Das Wichtigste an der Kleidung beim ersten Date ist die Passform, also ein möglichst bequemer, aber auch nicht zu weiter Sitz. Die Farbe des gewählten Kleidungsstücks darf je nach Partnerwahl von schrill bis dezent sein. Wenn man beispielsweise erfahren hat, dass der oder die Liebste Frontsänger in einer coolen Girl- oder Boy-Band ist, darf die Kleidung für das erste Date ruhig etwas flippig ausfallen. Handelt es sich bei dem Partner bzw. bei der Partnerin allerdings um einen Banker bzw. um eine Bankerin, so darf der Stil der Kleidung schon etwas gehobener und eleganter bzw. feiner sein.

Natürlich sollte man sich nicht nur, um dem neuen Partner zu gefallen, in einen Rock, in eine Hose oder in ein Kleid zwängen, wenn man sich nicht wirklich gut darin fühlt. Dies könnte sich im schlimmsten Fall sogar negativ auf die Stimmung und die Ausstrahlung auswirken, denn das Gegenüber bemerkt, wenn auch nur minimal, dass irgendetwas nicht stimmt. Da es dann bereits zu spät für einen erneuten Kleiderwechsel ist, sollte man sich vor dem Date bereits verschiedene „Test-Kleider“ zurechtlegen. Am besten, man tritt mit der Auswahl an Kleidungsstücken vor den Spiegel und veranstaltet eine kleine persönliche Modenschau und befragt Freunde und Familie dazu. So gewinnt man etwas mehr Sicherheit, welche das eigene Selbstwertgefühl vor dem ersten Treffen angenehm steigern kann.

Tipps für die perfekte Kleidung beim ersten Date

„Ene mene Muh und raus bist du!“ Schön, wenn das immer so einfach wäre. Auf diese Weise bringt man allerdings kaum die passenden Kleidungsstücke zusammen. Bei der Wahl des perfekten Ober- und Unterteils braucht es schon ein wenig Selbstkenntnis, Fingerspitzengefühl und auch ein Quäntchen Voraussicht sowie Ahnung. Was könnte dem Partner gefallen? Und ganz wichtig, in welchen Kleidungsstücken fühle ich mich pudelwohl und relaxt. Welches Kleid, welche Bluse oder welches Hemd und welche Hose unterstreichen meine Persönlichkeit und lassen mich regelrecht strahlen?

Frau im Kleidungsberg und weiß nicht was sie anziehen soll
Wenn Frau mal wieder nichts anzuziehen hat…

Die Wahl einer ansehnlichen Kleidung ist sozusagen unser Aushängeschild. Menschen, welche uns kaum kennen achten neben unserer Stimme, unseren Augen, unserer Körperhaltung und unserem allgemeinen Benehmen besonders auf unsere Kleidung, wissen Verhaltenstherapeuten und Psychologen zu berichten. Man sollte sich, wenn irgendwie möglich, nicht zu leger aber auch nicht zu extrem anziehen. Wer sich in Sachen Kleidung etwas unsicher ist, sollte nach einem Mittelweg streben: nach Kleidung, welche das Auge des Betrachters weder ärgert, noch ermüden lässt.

Weitere Tipps in Sachen Kleiderfrage beim ersten Date:

  • Wählen Sie Kleidung, welche Ihre körperlichen Vorzüge hervorhebt.
  • Bleiben Sie sich treu! Radikale Stilwechsel, und seien sie noch so gut gemeint, können nach hinten losgehen. Wenn Sie sich in Ihrem Outfit unwohl fühlen, merkt Ihr Gegenüber das.
  • Etwas Schummeln ist erlaubt: gerade Frauen dürfen gerne zu Miederwaren (Shapewear) greifen, um ihre Figur gepflegt, straffer und schlanker unter der Kleidung erscheinen zu lassen.
  • Wählen Sie Farbkombinationen, welche sich nicht „beißen“. So passt zu einer schwarzen, eleganten Hose so ziemlich jede Farbe. Dennoch sollte man sich davor hüten, Schwarz auf Schwarz zu tragen, denn dies wirkt sehr schnell zu förmlich oder noch schlimmer, der Dating-Partner fragt, ob man vielleicht gerade von einer Beerdigung kommt.
  • Saubere, glatte Kleidung ist das A und O beim ersten Date. Zerknitterte Hemden, Pullover oder Kleider kommen eher weniger gut an.
  • Frauen dürfen gerne in Rock mit T-Shirt oder Bluse bzw. in einem femininen Kleid das erste Date antreten. Männer mögen es, wenn Partnerinnen zu ihrer Weiblichkeit stehen und die Alltagsjeans öfter mal im Kleiderschrank lassen.
  • So wie man sich zum Anlass kleidet, sollte das Outfit immer auch zur Location passen. Mit der Jeans in die Oper ist genauso unpassend wie im langen Abendkleid zur gemütlichen Szene-Kneipe.

Auf die Frage: Spielt die Kleidung eine große Rolle beim ersten gemeinsamen Date gibt es eigentlich nur eine Antwort. Ja!

Kleidung sagt viel über uns, unsere Emotionen, über unserer allgemeine Lebenseinstellung, aber auch über unsere Gedanken aus. Also tun Sie sich gerne vor dem ersten Date mit der etwaigen Traumpartnerin oder dem potentiellen Traumpartner etwas Gutes und packen Sie sich in Kleidung, welche Ihr Gemüt erhellt. Sind Sie bester Laune, wird dieses positive Lebensgefühl schier automatisch auf Ihren Dating-Partner bzw. Partnerin übergehen — und damit ist schon die beste Voraussetzung für den Anfang einer glücklichen Beziehung gemacht.

„Man kann nie zu gut gebildet oder zu gut gekleidet sein.“
Oscar Wilde, Dichter

Bildnachweis: iStock-1129341131 ; Depositphotos_59188295_l-2015

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche