10 Grundregeln für das erste Date – Darauf solltest du als Frau achten

Vor einem ersten Date ist fast jeder aufgeregt. Du musst also nicht denken, dass du damit alleine bist. Und vor allem solltest du dir klarmachen: Auch dein Gegenüber ist aufgeregt und hofft, alles richtig zu machen. Ihr seid also schon zu zweit, was das Ganze, getreu dem Motto „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ doch etwas entspannter machen sollte.

Damit du aber beim Date weniger leidest, sondern die Stunden mit deinem eventuell Zukünftigen genießen kannst, solltest du dir einige Grundregeln merken. Wenn du als Frau auf diese achtest, kann beim ersten Date eigentlich kaum noch etwas schiefgehen. Dann muss nur noch die Chemie entscheiden, ob es letztlich passt oder nicht.

1.Mit einer positiven Einstellung zum Date gehen

Zunächst einmal ist es wichtig, dass du mit der richtigen Einstellung zu deinem ersten Date gehst. Wenn du dich im Vorhinein verrückt machst und dir immer nur vorstellst, was alles schiefgehen könnte, wird sich das auch auf dein Auftreten auswirken. Und Unsicherheit ist nun einmal nicht so sexy wie ein gesundes Selbstbewusstsein.

Du darfst natürlich schüchtern und zurückhaltend sein – das sind Charaktereigenschaften, die sich nicht so einfach mal eben ablegen lassen. Allerdings sollte er dir nicht in den Augen ablesen können, dass du von Anfang an denkst, dass das ja nichts werden kann mit dem Date oder dass du wahnsinnige Angst hast, etwas falsch zu machen.

  • Wenn du etwas Ungeschicktes sagst und er darauf negativ reagiert, dann ist er eben vielleicht auch einfach nicht der Richtige. Er sollte dich nämlich so nehmen, wie du bist und dich nicht aufgrund von Kleinigkeiten verurteilen oder abschreiben.
  • Es kann zudem nicht schaden, wenn du dir das Date positiv ausmalst und gleichzeitig deine Erwartungen runterschraubst. Konkrete Vorstellungen sind fehl am Platz, da du sonst mitunter enttäuscht wirst. Du kannst dir aber durchaus sagen: „Zumindest ein netter Abend mit gutem Essen und interessanten Gesprächen wird dabei rausspringen. Und wenn mehr daraus wird, umso besser“. Klingt simpel, wirkt aber vermutlich auch bei dir. Und wenn das mit dem Positivdenken noch nicht so klappt – das lässt sich auch gezielt üben!

2. Bei der Wahl der Location flexibel sein

Die Location beim ersten Date ist für viele eine schwierige Sache. Es gibt eine Menge Möglichkeiten, die sich mal besser, mal schlechter eignen:

  • in einem Café oder Restaurant,
  • in einer Bar,
  • beim Bowlen
  • in einem Park, wo ihr gut spazieren gehen könnt

Auch außergewöhnlichere Orte können passend sein für einen guten Start. Übrigens: Auch, wenn Kino eine typische Erste-Date-Location darstellt, ist der dunkle Saal, in dem man sich eher weniger gut unterhalten und kennenlernen kann, doch nicht so gut geeignet, wie etwa ein Eiscafé.

Vielleicht hast du auch eine konkrete Vorstellung davon, wo du dir dein perfektes erstes Date am erfolgreichsten ausmalst. Von dieser Vorstellung solltest du allerdings eher absehen. Versuche, dich auch hier locker zu machen und bei der Wahl der Location flexibel zu sein. Überlass mitunter sogar ihm die Wahl.

  1. Zum einen hast du dadurch weniger Stress und Druck, etwas zu finden, was auch ihm gefällt oder ihn überzeugt.
  2. Zum anderen lernst du ihn dadurch auch gleich etwas besser kennen.

Verschieden Fragen geben dir Hinweise auf seine Persönlichkeit:

  • Reicht ihm ein einfaches, bodenständiges Restaurant, in das er dich führt oder bevorzugt er eher luxuriöses Ambiente?
  • Trinkt er lieber ein Bierchen in einer urigen Kneipe oder einen Wein an einem Gutshof?
  • Oder bevorzugt er einfach einen Spaziergang in der Natur?

Ganz nebenbei fühlt es sich für ihn vielleicht besser an, wenn er als Mann auf die Suche gehen und dich sozusagen mit seiner Wahl überzeugen kann und muss.

3. Die Kleidung sorgfältig auswählen

Frau mit langen roten Haaren und Jeansjacke
Das richitge Outfit spielt eine große Rolle beim ersten Date

Gerade für Frauen stellt die Wahl der Kleidung fürs erste Date den vielleicht schwierigsten Punkt dar. Aber keine Sorge: Auch hier zerbrechen die meisten Männer sich ebenfalls den Kopf.

  • Was ist zu schick, was zu leger?
  • Was ist anziehend, aber dennoch stilvoll?
  • Was könnte ihm/ ihr gefallen, nachdem, was man bisher an Informationen ausgetauscht hat?
  • Oder sollte man sich einfach ganz natürlich anziehen, so wie man sonst auch auf die Straße geht?

Was Du definitiv schon einmal nicht machen musst: Vor dem ersten Date extra noch einmal shoppen gehen, um das perfekte Outfit zusammenstellen zu können. Was „perfekt“ ist, ist ja sowieso Geschmackssache und du wirst schon etwas Geeignetes in deinem Kleiderschrank finden. Viel wichtiger ist, dass du dich in deiner Kleidung wohlfühlst. Alles andere fällt wiederum negativ auf.

Am besten passt du dein Outfit natürlich an den Anlass an. In ein schickes Restaurant solltest du mitunter doch etwas Anderes tragen, als bei einem gemütlichen Spaziergang im Park. Da du nie weißt, wie das Treffen endet und wenn du dir die Option offenlassen möchtest, dass es vielleicht auch schon etwas intimer werden könnte, ist die Unterwäsche außerdem noch einmal ein eigenes Thema.

Die wichtigste Grundregel ist hier eigentlich ganz einfach:

  • Sexy ist in Ordnung, zu tief ausgeschnitten oder zu kurz sollte es aber auch nicht sein, um nicht etwa die falschen Signale zu senden.
  • Eine Mischung aus sportlich und heiß kommt fast immer gut an. Du drückst mit einer solchen Wahl Selbstbewusstsein aus, hinterlässt aber keinen „billigen“ Eindruck. Und genau das dürfte beim ersten Date der optimale Mittelweg sein.

4. An einige wichtige Utensilien denken

Neben Kleidung und einer positiven Einstellung musst du nicht an allzu viel denken, was du mit zum ersten Date bringen solltest. Einige wenige Dinge sind aber auf jeden Fall empfehlenswert. Denn du weißt ja nicht, wie das Date verläuft und was alles so passieren wird.

Mit in deine Handtasche sollten:

  • Kaugummis: Mit ihnen sorgst du direkt vor dem Treffen noch einmal für einen frischen Atem.
  • Bargeld: So kannst du, falls nicht anders möglich (etwa wegen der späten Uhrzeit), mit dem Taxi nach Hause fahren.
  • Smartphone/ Handy: Um entweder ein Taxi rufen zu können (Taxinummer vorher einspeichern) oder um dich danach noch mit einer Freundin zu verabreden, um den Abend zu verdauen.
  • Kondome: Falls du bereit für Intimitäten beim ersten Date bist und er nicht daran gedacht hat, sorgst du bitte für den wichtigen Schutz.
  • Eventuell deine Schminktasche: Um dich wieder aufzuhübschen, falls ihr rumknutscht.

5. Das Smartphone in der Tasche lassen

Das Smartphone beim ersten Date dabei zu haben ist, alleine aus oben genannten Gründen, nie eine falsche Idee. Vermutlich wirst du ohne Smartphone sowieso kaum noch aus dem Haus gehen. Das Smartphone dabei zu haben ist also völlig in Ordnung, es während des Dates ständig in der Hand zu haben dagegen absolut nicht.

Schließlich hast du gerade ein Date mit einem, hoffentlich tollen, schönen und interessanten, Mann. Warum also solltest du dir die Zeit mit deinem Smartphone vertreiben, wenn etwas viel Spannenderes, Lebendiges vor dir sitzt? Jemand, der dir wirklich zuhört und Wärme schenken kann?

Frau sieht aus dem fenster, Mann hat Smartphone in der Hand
Ein No-Go beim ersten Date! – Smartphone in der Hand

Außerdem zeigst du dem Mann, dass während eures Date nur er wichtig ist, wenn du alles andere schön in deiner Tasche lässt. Wie würdest du es finden, wenn du ihm etwas über dich erzählst und er plötzlich sein Smartphone auspackt und mit einem Kumpel zu schreiben anfängt und du nur noch ein abwesendes „Mhm“ als Reaktion auf deine Aussagen erhältst?

Indem du dein Smartphone auf Lautlos oder in den Flugmodus stellst oder es sogar ausschaltest, vermeidest du, dass plötzlich aufblinkende Nachrichten dein Interesse wieder zum Bildschirm lenken. Genieße die Stunden ohne Technik – er wird es dir danken!

6. Ehrlich sein

Keiner möchte beim ersten Date einen schlechten Eindruck hinterlassen und mit seinen Schwächen auffallen. Dennoch hat nun einmal jeder Mensch nicht nur positive Seiten. Indem du versuchst, alles richtig zu machen, alleine durch positive Äußerungen über dich und deinen Charakter oder deine Einstellungen und Ansichten zu punkten, begibst du dich nur unnötig auf dünnes Eis. Denn spätestens beim zweiten Date – sollte es dazu kommen – wird er irgendwann merken, dass du nicht die „perfekte“ Person bist, für die du dich ausgibst. Stattdessen zeugt es von Selbstbewusstsein, auch zu seinen Fehlern zu stehen.

Erzähle ihm also auch ehrlich, wenn du zum Beispiel irgendwelche schrägen Angewohnheiten oder kleine Ticks hast, für die du dich eigentlich ein bisschen schämst.

  • Du singst immer ein seltsames Lied vor dir her, wenn du dich stark konzentrierst?
  • Du musst immer alle Schranktüren geschlossen haben, um schlafen zu können?
  • Oder machst auch sonst manchmal irgendwelche komischen Sachen?

Dann erzähl es ihm, wenn der passende Moment dafür gegeben ist. In der Regel wird er deine schrägen Angewohnheiten sogar niedlich oder zumindest lustig finden und dich nicht etwa dafür verachten.

Ehrlichkeit solltest du aber auch bezüglich der Dinge walten lassen, die er dir erzählt. Wenn er etwa von einem seiner Hobbys schwärmt, mit denen du dich gar nicht identifizieren kannst, darfst du ihm das ruhig auch vermitteln. Natürlich solltest du höflich bleiben und dich nicht über ihn lustig machen.

Aber du kannst durchaus sagen, dass du mit seiner Leidenschaft nichts anfangen kannst. Andernfalls geht er davon aus, dass du das Interesse für eine bestimmte Sache vielleicht sogar mit ihm teilst und dann nimmt er dich beim zweiten Date mit zum Angeln mit seinen Kumpels oder zeigt dir seine Modelleisenbahn, an der er seit seiner Kindheit arbeitet.

7. Beim ersten Date nicht alles erzählen, was erzählt werden könnte

Ehrlich zu sein ist nicht gleichzusetzen mit „Alles erzählen, was einem so einfällt“. Du solltest nämlich beim ersten Date

  • zum einen nicht zu persönlich werden und
  • zum anderen nicht gleich dein gesamtes Schießpulver verschwenden (also nicht alles erzählen, was dich interessant macht oder was du zum Beispiel an Anekdoten und spannendem Wissen auf Lager hast).
Mann und Frau halten Händchen beim Kaffee trinken
Zärtliche Berührungen beim ersten Date

Zunächst zum ersten Punkt:

Manche Männer finden es vielleicht spannend, wenn du beispielsweise von deinem Ex erzählst und vielleicht sogar über ihn lästerst. So kann dein Date besser einschätzen, was dir gefällt und was du magst, bzw. was dich eher abturnt. Und was er besser machen kann als sein Vorgänger und welche Fehler er lieber vermeiden sollte.

Die meisten Männer jedoch finden dieses Thema eher heikel. Am schlimmsten sind Vergleiche, wie: „Zum Glück bist Du nicht wie mein Ex, der hat Gabel und Messer immer ganz komisch gehalten.“ Denn wenn er sowas hört, bekommt er mitunter nur das ungünstige Vorgefühl, irgendwann vielleicht der nächste „Idiot“ zu sein, über den du in Anwesenheit eines neuen Mannes herziehst.

Versuche während deines Dates vor allem Spaß zu haben und dich, auch wenn dich Kleinigkeiten stören, nicht davon zu stressen lassen. Wenn er merkt, dass du von dem schlechten Wein oder seiner Wahl der Datinglocation nicht gerade angetan bist und wenn du das sogar noch durch spitze Bemerkungen unterstreichst oder ständig nörgelst, wird er das sicherlich als Makel deinerseits verbuchen.

Zu Punkt Nummer Zwei:

Erzählst du ihm bei euerm allerersten Treffen gleich alles, was dich interessant macht, hast du bei einem möglichen zweiten oder dritten Treffen nichts mehr zu sagen. Dann wirkst du für ihn weniger spannend und er hat das Gefühl, du hast beim ersten Mal einfach nur groß aufgefahren, um ihn zu beeindrucken.

  • Behalte lieber einige Anekdoten und Geschichten und vor allem Geheimnisse für dich. Wenn du ein kleines bisschen mysteriös und nicht vollkommen durchschaubar wirkst, finden das Männer in der Regel attraktiv und anziehend.
  • Sie müssen dich dann weiter „erobern“ oder bekommen zumindest das Gefühl, dass sie die Sache nicht von Anfang an im Griff haben. Das fordert sie heraus und macht das Date spannender.
  • Übrigens musst du ihm auch nicht gleich zeigen, dass er dir gefällt. Versuche freundlich zu sein und wahre, wenn du magst, eine gewisse Distanz. In einer Nachricht nach dem Date kannst du ihm dann immer noch mitteilen, dass du es genossen hast und ihn gerne wiedersehen würdest.
Junges Paar sitzt auf einer Bank beim ersten Date
Erzählen, zuhören und nachfragen – das ist beim ersten Date wichtig!

8. Aufmerksam zuhören

Beim ersten Date ist ein ausgeglichener Redeanteil wichtig. Er möchte dich besser kennenlernen und du hast vielleicht auch eine Menge zu erzählen. Gleichzeitig willst du aber auch etwas über ihn erfahren und er wiederum möchte sich dir mitteilen. Versuche also von Anfang an darauf zu achten, ihm auch einfach mal nur zuzuhören und nachzufragen, statt immer wieder auf dich und deine Themen zu kommen. Wenn du dich dabei erwischst, die ganze Zeit nur zu reden, dann entschuldige dich gerne dafür und gebe ihm mit einer charmanten Bemerkung oder Geste zu verstehen, dass er auch mal darf.

Auch Männer sprechen übrigens nicht nur mit dem Mund, sondern mit dem ganzen Körper. Wenn du ihn beim Erzählen also genau beobachtest, kannst du eventuell über seine Körpersprache feststellen, ob er auf dich steht oder dich einfach nur zutextet, weil er sonst nichts Besseres zu tun hat.

9. Ihn zahlen lassen (wenn er möchte)

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass ihr bei eurem ersten Date irgendwo einkehrt. Dann kommt es irgendwann zu dem Moment, wo gezahlt werden muss – und zur Frage, wer die Rechnung übernimmt.

Zunächst einmal ist zu sagen: Die Ansicht, dass der Mann beim ersten Date zu zahlen hat, ist immer noch weit verbreitet. Das heißt allerdings nicht, dass sie nicht schon ein wenig überholt ist. Zumindest sollte sich der Mann …

  • weder verpflichtet fühlen, zahlen zu müssen,
  • noch solltest du eben von ihm erwarten, dass er die Rechnung ohne zu zögern übernimmt.

Alternativ könnt ihr die Rechnung einfach teilen, bzw. euren jeweiligen Anteil zahlen. Anbieten, dass du deinen Teil zahlen möchtest, solltest du in jedem Fall. Außer natürlich, du möchtest ihn einladen. Doch wenn er gerne zahlen würde, solltest du das ohne große Widersprüche akzeptieren, dich freuen und bei ihm bedanken. Eine unnötige Diskussion deswegen anzufangen, ist der Situation absolut unzuträglich. Das trübt die Stimmung und nimmt ihm die Freude, die er vielleicht daran hat, dich einzuladen. Möchtest du über die Themen Männlichkeit, konservative oder kulturell bedingte Normen und Feminismus mit ihm sprechen, dann verschiebe das vielleicht eher auf ein zukünftiges Treffen. Der Moment, in dem er zahlen möchte, ist nicht der richtige dafür.

Natürlich musst du dich durch die angenommene Einladung nicht fühlen, als seist du ihm nun irgendetwas schuldig. Er hat sich entschieden dich einzuladen und damit hat es sich. Er hat sich damit aber nicht das Recht erkauft, jetzt direkt noch intimer werden zu dürfen oder Ähnliches.

10. Eine angemessene Verabschiedung nach dem ersten Date finden

Das erste Date ist (fast) geschafft und hoffentlich angenehm abgelaufen und es kommt zur Verabschiedung. Hier gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen, je nachdem was du weiter vorhast:

  • Wenn es von deiner Seite bei diesem ersten Date bleiben soll und du ihn nicht widersehen möchtest, musst du das nicht sofort so äußern. Du kannst ihm sagen, dass es ein schöner Tag/ Abend war und dass ihr ja dann schreiben könnt. In einer Nachricht teilst du ihm dann (vielleicht am nächsten Morgen) höflich mit, dass du es nett fandst, dir aber nicht mehr vorstellen kannst und es nun dabei belassen würdest. Das ist wohl der vernünftigste und für alle Seiten angenehmste Weg, das zu vermitteln.
  • Falls er dir aber gefällt und du das Date so richtig genossen hast, sieht es schon etwas schwieriger aus. Verschiedene Zeichen verraten dir, ob er ebenfalls Interesse hat. Eventuell willst du ihn am liebsten gleich mit zu Dir nehmen oder noch mit zu ihm kommen? Lass ihn das nicht zu deutlich spüren und dränge dich ihm schon gar nicht auf. Überlass es ihm, die Initiative zu ergreifen und zu fragen. Du kannst dann immer noch ablehnen oder seine Einladung eben annehmen, wenn dir danach ist.

Geh aber du nicht gleich nach dem ersten Date aufs Ganze. Denn viele Männer (vor allem jene, die eine feste Partnerin suchen) finden es attraktiver, wenn Frauen sich in sexueller Hinsicht eher etwas zurückhaltender verhalten. Der Grund dafür? Manche Männer denken, dass Frauen, die schwerer zu erobern sind, auch in einer Beziehung weniger wahrscheinlich fremdgehen. Und manchen macht es auch einfach Spaß, um eine Frau zu kämpfen.

Möchtest du ihn aber einfach erst einmal nur auf einem zweiten Treffen wiedersehen, um ihn besser kennenzulernen, so teile ihm dies einfach früh genug mit. Sag ihm, du würdest ihn gerne wiedersehen, am besten sogar in absehbarer Zeit. Dann erübrigt sich die Frage nach einer gemeinsamen Nacht vermutlich und du gibt’s ihm trotzdem zu verstehen, dass er dir gefällt und du die gemeinsamen Stunden genossen hast.

Bildquellen:

Abbildung 1: pixabay.com © 5688709

Abbildung 2: pixabay.com © Irene Lasus Almirón

Abbildung 3: pixabay.com © rawpixel

Abbildung 4: pixabay.com © StockSnap

Abbildung 5: pixabay.com © pasja1000

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche